Sascha's Wildmenü

Montag, Oktober 12, 2015

Sascha Meyer, Chefkoch des Golfrestaurants Tello hat pünktlich zum Anfang der Wildsaison einen Klassiker für uns zubereitet: Hirschentrecôte auf Specklinsen mit Wildjus, Rotkraut und Spätzli. In diesem Beitrag verrät er uns exklusiv, worauf es ankommt um das perfekte Wildmenü vorzubereiten. “Ein Hirschentrecôte ist eigentlich nicht schwieriger zu kochen als ein anderes Stück Fleisch” erklärt der Chefkoch, “man muss wie immer darauf achten, dass man es nicht zu lange brät, danach unbedingt noch einige Minuten im Backofen ruhen lassen und am Schluss entgegen der Faserung aufschneiden. Das kriegt jeder hin.”

Bei den Beilagen wird es da schon schwieriger. Die Spätzli macht Sascha Meyer immer “vom Brett”. “Wenn das jemand noch nie gemacht hat, ist das zu Hause schon eher schwierig” meint der Chefkoch. Er empfiehlt darum zu Hause die leichtere Variante mit dem Knöpflisieb. “Aber das sind dann eben Knöpfli und nicht Spätzli”, sagt er mit einem Augenzwinkern. Für die echten Spätzli muss man dann eben doch ins Tello. Um das Menü abzurunden empfiehlt er den Klassiker Rotkraut und verrät uns gleich sein Rezept dafür. Sein Trick: am Schluss noch Apfelmus hinzufügen - “das gibt den perfekten Geschmack”.


Rezept für das perfekte Rotkraut
1 Kilogramm Rotkraut vierteln, in Rauten schneiden und waschen. 100g Zucker und einen Schluck Wasser dazugeben. Rotkraut karamellisieren bis es goldbraun ist. Danach mit 2 Litern Rotwein ablöschen. Ein wenig Salz und Balsamico dazugeben und kochen bis es weich ist. Falls es zu fest eindickt, mehr Flüssigkeit zugeben. Zum Schluss 200 Gramm Apfelmus und 200 Gramm braune Butter beigeben und abschmecken.

Zurück zur Übersicht

Newsletter

Abonnieren Sie den signinahotel Newsletter und erhalten Sie unsere Neuigkeiten und Angebote direkt per Mail.